Konzept

Kompetenz und Qualifikation einer Hundeschule macht den Erfolg

Profis rund um den Hund

Wenden Sie sich mit einer Frage an 2 Hundetrainer, dann bekommen Sie 3 Meinungen. Das einzige, worüber sich beide einig sind ist, dass ein Dritter Unrecht hat. Verlassen Sie sich nicht auf die Erfahrungen anderer, machen Sie eigene!

Bester Freund oder Befehlsempfänger?

DreamteamJeder bemüht sich, einen Hamster so artgerecht wie möglich zu halten, obwohl dieser bei falscher Haltung keine Gefahr für den Menschen werden kann. Und was ist mit unserem Sofawolf? Durch Gehorsamstraining wird er allein unseren Bedürfnissen angepasst. Es wurden tausende Bücher uber Hundeerziehung geschrieben und keines über artgerechte Hundehaltung.

Wer führt wen?

Nehmen wir einen Hund aus dem Tierschutz bei uns auf, benimmt er sich die ersten Wochen vorbildlich. Er kommt zu uns und schenkt uns unvoreingenommen das Vertrauen, dass wir dieses Rudel führen. Leider haben wir oft nach zwei bis acht Wochen bei genug Konflikten versagt, dass er die Führung und Sicherung des Rudels übernimmt.

So deckt er das Sicherheitsbedürfnis in dem er folgende Jobs erfüllt:

Verhalten Ziel
Gangbeschleuniger Leine Ziehen- er zieht weil er die Gegend nach Gefahren absucht und sich dadurch nicht an uns orientieren kann
Klingelverstärker Bellen wenn’s Klingelt und Bereitschaft signalisieren, dass Rudel zu verteidigen und das Kernrevier freizuhalten von Gefahren
Türsteher empfängt Besuch an Tür, scannt ab um das Kernrevier freizuhalten von Gefahren
Detektiv neue Dinge auf Gefahr prüfen und ab schnüffeln
Bewegungsmelder Nachbar geht am Haus vorbei und Hund zeigt Gefahr an und signalisiert Verteidigungsbereitschaft das Kernrevier freizuhalten von Gefahren
Leibwächter hält uns und sich durch Leinenaggression Gefahren vom Leib, schirmt uns durch seine Körperposition von Gefahren ab
Wachmann läuft Patrouille im Garten,Verteidigungsbereitschaft das Kernrevier freizuhalten von Gefahren
Auto Alarmanlage hält Auto frei von Eindringlingen aller Art

Ihr Hund macht Ihnen Probleme? Dann hat er mit Sicherheit ein Problem und bei uns lernen Sie wie Sie die Lösung werden!

Die gute Nachricht ist: wir können Ihnen zeigen, wie Sie mit ganz einfachen Mitteln die Rudelführung wieder übernehmen, Konflikte des Hundes lösen und somit die Ursache für das ungewünschte Verhalten beseitigen, statt nur die Symptome der fehlenden Führung zu bestrafen.

Es macht keinen Sinn den Hund zu bestrafen, denn in seiner Welt braucht er diese Dinge um sich sicher zu fühlen. Es ist als schliefen Sie nachts nur gut wenn Sie Ihre Haustüre verschließen. Nun kommt jemand und verbietet Ihnen, Ihr Bedürfnis nach Sicherheit zu decken und sie müssen mit offener Türe schlafen. Sie fühlen sich unwohl, schlafen keine Nacht mehr durch und Ihre Lebensqualität leidet. Die Leidensfähigen unter Ihnen würden sich den Rest Ihres Lebens mit Schlafstörungen quälen und die Revoluzzer schließen schon bald wieder ab, spätestens wenn die Angst vor der Strafe nachlässt. Die Leidensfähigen leiden still und erst wenn das Leiden gesundheitliche Folgen hat, wird ihnen medizinisch geholfen, doch die Ursache bleibt stets unbehoben.

Beziehung statt nur Erziehung

Bringt ein Kind in der Schule Höchstleistungen, macht es das noch lange nicht zu einem glücklichen Menschen, oder? Dieses Kind braucht neben kognitiven Herausforderungen eines: Eltern, die Ihre Rolle annehmen und auf die es sich verlassen kann. Kommt dieses Kind mit dem ersten Liebeskummer nach Hause, erfährt es eine emotionale Stütze. Hat es beim Heimkommen einen blauen Brief zu überreichen, wird es wohl etwas anders empfangen werden. Wie konsequent ist das denn???

Statt unserem Bauch und Herzen zu vertrauen und unseren Hund dort abzuholen, wo er in der Situation gerade steht, vertrauen wir Büchern die von Menschen geschrieben wurden oft mehr. Wir geben die Verantwortung an vermeintliche Fachmänner ab und zwängen uns künstlich in so manche Rolle und in so manches Verhalten, weil wir denken: „Ich will das zwar nicht tun, aber ich muss doch?!“ Wenn die ganzen Bücher und Trainer „Recht“ haben, warum bilden dann Obdachlose und Ihre Hunde die harmonischsten Einheiten, ganz ohne Training und das Studieren von „Fachliteratur“?

Vertrauen durch Fairness und Klarkeit

AFotolia_61721499_Subscription_Monthly_Mrtig durch artgerechten Umgang

Meiner Meinung nach sind Obdachlose und Punker die besten Hundetrainer.

 

 

Diese schaffen es ohne Gehorsamstraining, Agility, Dauerbespaßung oder das Studieren von 10 Hundebüchern, ausgeglichene Hunde zu „trainieren“. Aber was machen diese Leute anders?
Sie gehen fairintuitiv und entspannt mit ihren Hunden um und sie bieten ihrem Hund eines: RUHE!!!!

Wir können unser Umfeld an Menschen anlügen, oft am besten sogar noch uns selbst, aber nie unseren Hund. Mit seinen 230 Mio. Riechzellen nimmt er jede noch so kleine Ausschüttung von Stresshormonen, als den Geruch von Buttersäure wahr. Hunde können Krebs erriechen, Unterzucker anzeigen und eine halbe Stunde bevor er passiert, vor einem epileptischen Anfall warnen. Und Sie denken, ihr Hund merkt nicht, dass Sie ihn eigentlich gar nicht auf den Boden drücken oder an der Leine rucken möchten???

Das Wichtigste für ihren Hund ist immer, dass Sie Ihre Eigenverantwortung annehmen, fair sind und nur Dinge tun, hinter denen Sie stehen. Denn so sind Sie für ihn berechenbar und er beginnt sich auf Sie zu verlassen. Es kommt nicht darauf an wie viel Pokale man zusammen geholt hat, sondern wie sehr man sich gegenseitig vertrauen kann.

Die Hundeschule Rudelfamilie hilft Menschen im Umgang mit Hund und Natur

Die Hundeschule Rudelfamilie hilft Menschen, die sich auf die Leichtigkeit und Klarheit der Natur einlassen, diese Sprache zu erlernen und im Umgang mit dem Hund zu leben.

Bei uns lernen Sie auf hündisch mit Ihrem Hund zu kommunizieren- denn dies klappt direkt. Bei der Dressur braucht der Hund extrem viele Wiederholungen um ein Kommando zu erlernen und ist er abgelenkt, kann er dieses erlernte Wissen nicht abrufen. Das bedeutet im Zusammenleben für uns „sitz“ und „platz“ nur bis zum nächsten Hasen.

Dressur bzw. Konditionierung Kommunikation
nur ohne Aufregung möglich immer möglich
oft üben nötig sofort einsetzbar
menschlich hündisch
ortsbezogen z.B. Hundeplatz überall möglich
Hilfsmittel nötig (Hundeleine, Belohnung) Keine Hilfsmittel nötig
Mensch ist Futterspender Mensch ist Sozialpartner
Labor Natur
Lerntheorien seit 1950 Seit es Leben gibt

Wir laden Sie ein auf eine Reise in die Welt aus Sicht des Hundes

Der Einblick in die Welt Ihres besten Freundes wird Ihren Blick weit über den Tellerrand erweitern und Ihnen zeigen, was seine Bedürfnisse sind. Denn bleiben diese lange ungedeckt, zeigt der Hund für ihn absolut logisches Verhalten, welches für uns ein Problem darstellen kann. Ihr Hund lebt immer nur im Hier und Jetzt. Für ihn ist jeder Tag der erste vom Rest seines Lebens, daher schenkt er Ihnen sofort eine Veränderung, wenn Sie Ihr Verhalten verändern. Der größte Lohn für uns als Trainer ist sehen zu dürfen, wie ausgeglichen und glücklich die Hunde mit Ihren Menschen die gewonnene Harmonie leben.

Wir freuen uns darauf, Ihnen beim „zusammen Wachsen“ und Wachsen am Erfolg behilflich zu sein.

Neugierig? Wollen Sie mehr? Besuchen Sie uns für eine kostenlose Einzelstunde und wir zeigen Ihnen in binnen Minuten, wie leicht es für Sie und Ihren Hund sein kann, wenn man sich versteht.

Denn wenn es nicht leicht ist, oder keinen Spaß macht, ist es nicht Rudelfamilie.